Glückwunsch zum Baby!

Ein Baby ist auf jeden Fall Anlass, um gemeinsam zu feiern. Bei der Baby-Shower-Party geht es für die werdende Mutter und ihre Freundinnen deshalb ordentlich rund. Und rund ist auch der Bauch, denn die Baby-Shower wird meist im letzten Drittel der Schwangerschaft veranstaltet. Die Gäste dürfen gerne mit Sekt oder gar Champagner anstoßen – für die Mama in spe ist aber alkoholfrei ein Muss! Schließlich  ist bekannt, dass Alkohol dem Ungeborenen schadet. Vielleicht greifen ja auch die Gäste aus Solidarität zur alkoholfreien Variante.

Etwas Prickelndes darf es aber gerne sein und übrigens auch gerne im eleganten, langstieligen Glas. Hier zeigt sich nämlich erst wirklich, wer eine perfekte Gastgeberin ist. Die Namensschilder im Kinderwagen-Design der Marke „Tiny Feet“ sorgen dafür, dass niemand das falsche Glas erwischt. Und außerdem sehen die Namensschilder richtig niedlich aus. In Rosa und zartem Blau passen sie wunderbar zum Thema Baby-Party und sind gleichzeitig nicht zu kitschig. In der Mitte des Kinderwagens ist ein rundes Loch eingelassen. Das Kärtchen wird einfach über den Stiel des Glases gestülpt. Mit Faserstift – oder noch besser: mit wasserdichtem Folienstift – kann man den Namen des jeweiligen Gastes draufschreiben.

Tipp: Die Glas-Schildchen lassen sich übrigens auch für eine süße Idee „zweckentfremden“: Wenn Sie die Gastgeberin sind, organisieren Sie für jeden Gast eine Rose. Am besten, Sie lassen die Gäste eine Viertelstunde vor der Mutter kommen, damit Sie auch genügend Zeit haben. Jeder Gast schreibt auf das Schildchen seine besten Wünsche und hängt das Schildchen statt ans Sektglas an die Rose, die dann überreicht wird, wenn die Mutter eintrifft. So hat diese eine wunderschöne Erinnerung an den Tag!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.