So wird der Kindergeburtstag zum Kinderspiel! Teil 1

Bei Eltern ist es oft der am meisten gefürchtete Tag im Jahr: Der eigene Nachwuchs feiert Geburtstag und eine ganze Horde von Kindern wird die Wohnung oder das Haus unsicher machen. Nun, ganz so schlimm muss es nicht werden! Mit unserer Checkliste sind Sie auf der sicheren Seite!

Die Planungsphase – Abklärung der Eckdaten
Etwa einen Monat vor der Party sollten Sie sich erste Gedanken machen, wie die Kinderparty aussehen soll. Auch wenn das recht bald erscheint, zu früh kann man nie damit beginnen. Beziehen Sie je nach Alter auch Ihr Kind mit ein.

Wer wird eingeladen?

  • Lassen Sie hier auf jeden Fall Ihr Kind entscheiden. Nur bei Kindern, die Sie absolut nicht im Haus haben wollen – aus welchen Gründen auch immer – sollten Sie Nein sagen.
  • Je nach Programm, Ort und finanziellem Aufwand kann der Kreis der Eingeladenen größer oder kleiner sein.

Wo und wie soll die Party stattfinden?

  • Jüngere Kinder sind oft mit den besten Freunden, einer Unmenge an Chips und Süßigkeiten und lustigen Partyspielen zufrieden, bei älteren sind Mottopartys und Ausflüge, z.B. ins Kino oder in den Vergnügungspark, beliebt.
  • Unterschätzen Sie nicht die Kosten von Eintritt und Verpflegung und überlegen Sie auch, wie Sie die Kinder transportieren, falls Sie nicht zu Hause feiern.
  • Wenn Sie mit dem Auto irgendwohin fahren müssen, fragen Sie im Verwandten- und Bekanntenkreis um zuverlässige Fahrer oder bitten Sie jemanden von den Eltern der Gäste. Wenn die Gäste nicht zu jung sind, könnte man auch öffentliche Verkehrsmittel in Betracht ziehen – bei kleinen Kindern ist das Risiko, dass eines verloren geht, einfach zu groß.
  • Organisieren Sie, wenn nötig, noch andere Helfer für die Geburtstagsparty. Wenn Sie es professionell angehen wollen, können Sie für einen Nachmittag auch jemanden zum „Babysitten“ oder einen Animateur für Kinderpartys engagieren.

Was gehört auf eine Einladung?

  • Geben Sie den Gästen bzw. den Eltern der Kinder rechtzeitig Bescheid. Nicht, dass der beste Freund ausgerechnet an dem Tag die Oma besucht.
  • Auf der Einladung sollten Sie über folgende Punkte informieren: Anlass, Datum und Uhrzeit, Ort, je nach Unternehmung eventuell nötige Ausrüstung bzw. Kleidung sowie eine Telefonnummer für Rückfragen.
  • Lassen Sie die Eltern auch wissen, wann sie den Nachwuchs wieder abholen können und wer die Aufsicht über die Kinder hat. Setzen Sie die Dauer der Party nicht zu lange an. Das gilt besonders für kleine Kinder, die sich schneller überanstrengen und dann unleidlich werden können. Keine Party sollte mit Tränen enden!

Lesen Sie in Teil 2 alles Wichtige zu den konkreten Vorbereitungen zum Kindergeburtstag: Essen, Trinken und Dekoration. Wo Sie sparen können und wo Sie ruhig ein Auge zudrücken können!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.