Willkommen, kleines Baby!

Wenn eine Familie einen neuen Erdenbürger bei sich begrüßt, stehen viele Feierlichkeiten auf einmal an. Bei vielen Eltern ist die Taufe nach wie vor die wichtigste Feier, um den Nachwuchs willkommen zu heißen. Bis dahin dauert es aber noch vieeel zu lange, schließlich werden die meisten Babys erst im Alter von ein paar Monaten getauft. Die ursprünglich amerikanische Baby-Shower-Party ist für werdende Mütter deshalb eine einmalige Gelegenheit, im Freundeskreis die erwartete Ankunft des Babys zu feiern. Meist wird sie von einer engen Freundin organisiert. Auf die Mama in spe kommen schließlich noch genug Stress und Dinge, die organisiert werden wollen, zu!

Auch hierzulande wird die Baby-Shower-Party immer beliebter, selbst wenn die meisten es nicht so „krachen“ lassen wie die feierwütigen Amerikaner, die in spezialisierten Shops eine unendliche Auswahl an Deko-Gegenständen erwerben können. Man muss aber nicht einen ganzen Raum von oben bis unten in Rosa und Hellblau dekorieren, um eine Baby-Shower zu veranstalten. Vor allem, weil man nach der einmaligen Feier so schnell keine neue Gelegenheit findet, um die Sachen wieder hervorzukramen. Weniger ist deshalb oft mehr und spart auf jeden Fall den Geldbeutel – lieber in ein hübsches und praktisches Geschenk für Mutter und Kind investieren, als es mit der Deko zu übertreiben.

Praktisch sind deshalb Servietten extra designt für die Baby-Shower-Party. Schnuller, Strampler, Lätzchen, Kinderwagen und Windelnadel tummeln sich auf der bunten, dreilagigen Serviette. Dazu passend gibt’s Babyparty-Pappteller aus der gleichen Serie „Welcome Baby“ – das spart den Abwasch und man schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Dekorativ und praktisch in einem! Die Pappteller sind übrigens etwas tiefer als herkömmliche Pappteller und sehr stabil. Serviert werden auf Baby-Shower-Partys übrigens gerne alle möglichen Süßspeisen: angefangen von Cupcakes über Muffins bis hin zu Schaumrollen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.